Kräuteranbau

Frische Kräuter
aus dem Vorgebirge

Robert Dreesens „Garten des guten Geschmacks“ liegt im Vorgebirge, eine Hanglage im Rheinland zwischen Köln und Bonn, die sich durch besonders fruchtbare Böden auszeichnet. Diese Böden bieten den Dreesen-Kräutern eine gute Wachstumsgrundlage zur Entfaltung ihrer natürlichen Aromen. Die Gärtnerei der Familie Dreesen besteht bereits in der 3. Generation und hat sich seit über 30 Jahren als einer der ersten Erzeuger Deutschlands ganz dem Anbau und dem Verpacken von frischen Kräutern verschrieben.

Nach dem Bedürfnis der jeweiligen Kräuter schaffen wir für die verschiedenen Sorten optimale Wachstumsbedingungen im Glashaus, im Folientunnel oder unter freiem Himmel. Dabei legen wir großen Wert auf eine nachhaltige und umweltschonende Wirtschaftsweise.

Nachhaltigkeit wird bei Dreesen
groß geschrieben

Unser Anbau ist nach QS-GAP zertifiziert und wo auch immer möglich verzichten wir auf chemischen Pflanzenschutz.

Mit dem Ziel, immer mehr Kräuter in Bio-Qualität zu erzeugen, setzen wir zum Beispiel auf natürliche Pflanzenschutzmaßnahmen wie Nützlinge als natürliche Fressfeinde oder Pheromonfallen als natürliche Lockstoffe.

Vielfalt, Qualität und
Kundenorientierung

Aktuell bauen wir etwa 25 verschiedene Kräutersorten und eine Auswahl an Keimlingen wie Bio-Kresse, Bio-Rucola Keimlinge, Rettich, Radieschen Keimlinge und Shiso Kresse an. Gerne gehen wir auch auf die Wünsche unserer Kunden ein und bauen auf Anfrage auch besondere und exklusive Kräuter wie Thai Basilikum und Pilzkraut an. Geerntet wird bei Dreesen in zeit- und arbeitsintensiver Handarbeit. Die Kräuter werden bei der Ernte täglich von Hand geschnitten und ausgewählt.

Frische Kräuter von Dreesen stehen für Qualität, Genuss und nachhaltige,
umweltschonende Wirtschaftsweise.