Gartenkresse


Dreesen_Freisteller_Kresse_gross

Gartenkresse

Lepidium sativum

Familie der Kreuzblüter; mehrjährige Pflanze; wird in speziellen Gartenbaubetrieben gezogen; ganzjährig geerntet; ausgewachsen mit langstieligen Grundblättern und fiederförmige Stengelblätter; weiß bis rosa Blüten

Geschmack und Verwendung

Der Geschmack von Gartenkresse ist kräftig, würzig, pikant-scharf und rettichähnlich. Sie sollte immer sparsam verwendet werden, damit die Schärfe erfrischend wirkt und die restliche Zutaten nicht übertönt werden. Sie sollte auch immer roh verwendet werden, da sie gekocht zusammenfällt und bitter wird. Kresse-Keimlinge findet man mittlerweile in jedem Supermarkt.

Sie werden mit einem Nährboden verkauft. Man schneidet dann einfach mit der Schere die gewünschte Menge ab (zum Brotaufstrich oder in den Salat). Kresse benutzt man, um Salate, Quark- und Eierspeisen zu verfeinern. Einem Brotaufstrich gibt Sie eine pikante Note. Geschmacklich passt Kresse gut zu Äpfeln, Apfelsinen, Mandarinen und Zitronen.

Wirkungsweise

Kresse ist Vitamin C haltig und  dient zur Stärkung der allgemeinen Abwehrkräfte. Sie ist appetit- und stoffwechselanregend und wirkt bei Frühjahrsmüdigkeit aufmunternd.

Rezeptideen


Zurück zur Kräuterübersicht