Kerbel


Dreesen_Freisteller_Kerbel_gross

Kerbel

Anthriscus cerefolium

auch Körbelkraut, Kräutel, Küchenkraut oder Suppenkraut genannt, einjährige Pflanze; 25 bis 60 cm hoch; kleine, weiße, unscheinbare Blüten; ursprünglich aus dem westlichen Asien und Südeuropa

Geschmack und Verwendung

Kerbel erinnert in seinem Geschmack an Anis, Fenchel oder Petersilie und hat ein zartwürziges und süßlich-frisches Aroma. Kerbel benutzt man gerne bei der Zubereitung von Suppen, da er appetitanregend wirkt.

Er findet aber auch seinen Einsatz bei Fleisch-, Fisch- und Geflügelgerichten. Kerbel ist in der französischen Küche Bestandteil der „Fines Herbs“. Getrocknet ist Kerbel nicht zu gebrauchen.

Wirkungsweise

Kerbel enthält wichtige Nährstoffe wie Vitamin C, Karotin, Eisen und Magnesium. Als frisch zubereitetes Kraut trägt es in Speisen der gesundheitlichen Wirkung bei. Neben seinem feinen Aroma kann es bei Erkältungen und Kopfschmerzen lindernd wirken.

Rezeptideen

  • Spargelsalat mit Joghurt-Kräuter-Dressing
  • Kürbissuppe mit Kerbel
  • Reispapierrollen mit frischem Gemüse und Lachs
  • Hähnchenbrust mit Orangen-Kerbel Sauce
  • Fleischbrühe mit Kräutern

Zurück zur Kräuterübersicht