Salbei


Dreesen_Freisteller_Salbei_gross

Salbei

Salvia officinalis

ausdauernder, stark verzweigter Halbstrauch; bis zu 70 cm hoch; stark verzweigte Äste; länglich-eiförmige oder schmal-elliptische, olivgrüne bis grünlichgraue Blätter

Geschmack und Verwendung

Salbei hat einen kräftig herb-holzigen, kühlen Geruch und einen bitter-aromatisch, leicht zusammenziehenden Geschmack. Zu Fleisch passt Salbei ganz hervorragend. Saltimbocca alla Romana – Kalbsschnitzel mit Schinken und Salbeiblatt ist wohl das bekannteste Gericht.

Er findet aber auch Verwendung in Kräuteressigen und -ölen, an Tomatengerichten, Pasta und Pizza, sparsam sehr fein geschnitten in Salatdressings, in Marinaden, Soßen und Dips, zu Hülsenfrüchten, in Quark und Frischkäse, zu schweren, fetten Gerichten und Fisch.

Wirkungsweise

Salbei ist ein sehr vielseitig einsetzbares Kraut und hat eine stark antibakterielle Wirkung. Er hilft durch seine stark antimikrobiell wirksame ätherische Öle unter anderem bei Atemwegserkrankungen. Als Salbeitee eingenommen verstärkt mit Honig und Zitronensaft oder mit Honig und Apfelessig ist Salbei ein exzellentes Gurgelmittel gegen Mandel- Rachen- und Kehlkopfentzündungen und auch bei Opernsängern immer wieder in Gebrauch.

Rezeptideen

  • Saltimbocca
  • Gemüselasagne
  • Kräutermarinade für Grillfleisch
  • Kräuterkrustenbraten

  • Kalbsschnitzel alla Milanese
  • Leber-Crostini
  • Waldmeisterbowle
  • Olivenhuhn

Zurück zur Kräuterübersicht